"Gesundheitsförderung konkret" - Lehrbuch erscheint in der zweiten, überarbeiteten Auflage

Lesedauer beträgt 2 Minuten
Autor: Scho

Das Lehrbuch besticht durch den Einblick in aktuelle Thematiken. Beiträge zur Positiven Psychologie, zu kultursensiblen Kompetenzen oder auch zum „Performanten Führen“ wurden ergänzend in dem ersten Abschnitt des Buches zu den Grundlagen der Gesundheitsförderung eingearbeitet. Neu initiierte Forschungsprojekte der Fachhochschule Burgenland in Kooperation mit Expert*innen aus unterschiedlichen Settings umfassen den zweiten Abschnitt des Lehrbuches. Die Bandbreite der Projekte reicht vom Betrieblichen Gesundheitsmanagement, beispielsweise betrieblicher Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz während der Pandemie, bis hin zu Aktivitäten in nicht-schulischen Bildungseinrichtungen wie Kindergärten.

Das Lehrbuch liefert eine wertvolle Wissensbasis für eine forschungs- und praxisorientierte Gesundheitsförderung und eignet sich für einen breiten Kreis von Personen- und Berufsgruppen. Neben Studierenden und Lehrenden verschiedener Fachrichtungen an Fachhochschulen, Universitäten und sonstigen Bildungseinrichtungen stellen Praktiker*innen in der Gesundheitsförderung eine weitere wichtige Zielgruppe dar.

Wissen praxisnah aufbereitet

Durch die Integration von Diskussionsfragen und lernunterstützender Elemente wie z. B. Word Clouds wird auch der praxisnahe Nutzen in den Fokus gerückt. In der neuen Auflage ist es erstmalig möglich mittels QR-Codes Zugriff auf online Arbeitsmaterialien zu den jeweiligen Kapiteln zu erhalten. Jedes Kapitel besteht aus mehreren Links, die zu Erklärvideos, ergänzenden Grafiken und Übungen führen und eine individuelle Vertiefung von Lehrinhalten im Themenbereich Gesundheitsförderung ermöglichen.

Die Herausgeberinnen und Herausgeber des überarbeiteten Lehrbuchs Erwin Gollner, Barbara Szabo, Florian Schnabel und Christian Scharinger, sind ein interdisziplinäres Forschungsteam der Fachhochschule Burgenland. Das Team beschäftigt sich seit Jahren mit der Gesundheitsförderung aus wissenschaftlicher und praktischer Sicht. Das Lehrbuch ist beim Holzhausen Verlag hier bestellbar.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Berufsluft in Kliniken und Pflegezentren schnuppern: 350 Ferialpraktikanten in der NÖ LGA

Berufsluft in Kliniken und Pflegezentren schnuppern: 350 Ferialpraktikanten in der NÖ LGA

Ein Ferialpraktikum bietet jungen Menschen die Möglichkeit erste Erfahrungen in der Berufswelt zu sammeln, sich beruflich zu orientieren und Einblicke in unterschiedlichste Bereiche zu erhalten. Auch heuer konnten von Juni bis August über 350 Jugendliche im Rahmen eines Ferialpraktikums diese Erfahrungen in den NÖ Kliniken und Pflegezentren in Niederösterreich machen.

Master-Studium Medizinische Informatik: In die Digitalisierung des Gesundheitswesens einsteigen

Master-Studium Medizinische Informatik: In die Digitalisierung des Gesundheitswesens einsteigen

Das didaktische Konzept des Master-Studiums Medizinische Informatik an der Privatuniversität UMIT TIROL ermöglicht Vereinbarkeit mit dem Beruf.

FH Campus Wien: Andrea Hofbauer übernimmt Leitung der „Gesundheitswissenschaften“

FH Campus Wien: Andrea Hofbauer übernimmt Leitung der „Gesundheitswissenschaften“

Mit Andrea Hofbauer folgt eine erfahrene Führungskraft nach, die sich seit mehr als 20 Jahren für Professionalisierung, Positionierung und Weiterentwicklung der Gesundheitsberufe einsetzt.