Junge Uni: Bundesminister Martin Polaschek zu Gast

Lesedauer beträgt 2 Minuten
Autor: Scho

180 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 13 Jahren können bei der Jungen Uni an der IMC FH Krems eine Woche lang in die faszinierende Welt der Wissenschaft und Forschung eintauchen. Zum Auftakt am Montag besuchte Bundesminister Martin Polaschek die IMC FH Krems. Sein Rundgang umfasste die Workshops „Physik ist cool – Experimente mit Trockeneis“, „Datensicherheit und Datengebrauch bei Kids“, „Windrad zur Stromerzeugung selbst bauen“, „An die Sägen, fertig, los! – Auf dem Weg zu deinem Traumfahrzeug“.

Bundesminister Martin Polaschek zeigte sich von den Workshops begeistert: „Wir wollen die Jugend neugierig auf die Wissenschaft und Forschung machen. Die Wissenschaft ist die Grundlage für unseren Wohlstand und unsere Zukunft. Aus diesem Grund ist das Format der Jungen Uni, mit den unterschiedlichen Workshops, eine tolle Möglichkeit den Schülerinnen und Schülern spielerisch einen Einblick in die Welt der Wissenschaft und Forschung zu geben. Gerne werden wir von Seiten des Bundes auch weiterhin dieses Format unterstützen.“

Heute neugierig, morgen innovativ

„Neugierde und Begeisterung sind die Triebkräfte für Innovation und Erfolg – und die neugierigen Jungen von heute sind die Innovativen und Erfolgreichen von morgen. Dieser Satz fasst nicht nur den Leitgedanken der Jungen Uni der IMC FH Krems zusammen, sondern auch unser persönliches Anliegen, bei Kindern und Jugendlichen schon frühzeitig Neugierde und Begeisterung für die Welt der Wissenschaften zu wecken“, so Prof.(FH) Dr. Karl Ennsfellner, Geschäftsführer der IMC FH Krems.

Unter dem Motto „Stay Safe“ bekommen die Kinder und Jugendlichen bei der Jungen Uni die Möglichkeit, an einem breitgefächerten Programm an 36 Vorträgen und 46 Workshops teilzunehmen. Alles rund um das Thema Sicherheit, mit Themenschwerpunkten wie Gesundheit oder Digitalisierung, wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern von knapp 100 Vortragenden nähergebracht.

Höhepunkt der Jungen Uni ist die Sponsion am Freitag, den 15. Juli. Eine spannende Woche findet hier ihren krönenden Abschluss und die Jungforscherinnen und Jungforscher können diesen Erfolg gemeinsam mit ihren Familien feiern.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Ausgezeichnet: Stadt Salzburg ehrt Kunst & Wissenschaft mit dem Kulturfondspreis

Ausgezeichnet: Stadt Salzburg ehrt Kunst & Wissenschaft mit dem Kulturfondspreis

Die Auszeichnungen gehen an prägende Persönlichkeiten, die an der Schnittstelle zwischen Kunst und Wissenschaft tätig sind.