Kein Zusammenhang von Abnehm-Mitteln und Suizidgedanken

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Die EU-Arzneimittel-Aufsicht (EMA) hat nach einer neunmonatigen Untersuchung keine Beweise für einen Zusammenhang von bestimmten Adipositas-Medikamenten und Suizidgedanken gefunden. Demnach seien für diese Mittel keine Aktualisierungen der Produktinformationen erforderlich, teilte die Behörde am Freitag mit. Suizidalität ist im EU-Beipackzettel dieser Medikamente nicht als Nebenwirkung aufgeführt.

Im Juli 2023 hatte ein Sicherheitsausschuss der EMA eine Untersuchung zu möglichen Nebenwirkungen von sogenannten GLP-1-Rezeptor-Agonisten eingeleitet, zu denen auch die populäre Abnehmspritze Wegovy des dänischen Pharmakonzerns Novo Nordisk und das Abnehmpräparat Mounjaro vom US-Pharmakonzern Eli Lilly zählen.

(APA/Reuters/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

98 Prozent der FSME-Erkrankten haben keinen Impfschutz

98 Prozent der FSME-Erkrankten haben keinen Impfschutz

Hohe Erkrankungszahlen wurden vergangenes Jahr sowohl in Österreich als auch in Deutschland und der Schweiz registriert. In Deutschland weitet sich das Endemiegebiet immer weiter aus.