Klinikum Bad Hall/Bad Schallerbach: Zusammenschluss garantiert auch künftig Rehabilitation

+++ Klinikum Bad Hall/Bad Schallerbach: Zusammenschluss garantiert auch künftig Rehabilitation auf höchstem Niveau +++

Mit der Gründung des Klinikums Bad Hall/ Bad Schallerbach werden zwei führende Reha-Einrichtungen, nämlich das Klinikum Bad Hall und das Klinikum Schallerbacherhof, zu einem größeren Ganzen verbunden. Durch die neu geschaffenen Strukturen ergeben sich Synergien in Medizin, Therapie und Pflege, von denen Patientinnen und Patienten beider Standorte gleichermaßen profitieren werden.

Als Standorte der Klinikum Austria Gesundheitsgruppe waren die beiden Rehakliniken Schallerbacherhof und Bad Hall bereits bisher unter einem gemeinsamen Dach vereint. Mit der kürzlich erfolgten Zustimmung der Landessanitätsbehörde beginnt nun die enge fachliche und organisatorische Vernetzung unter einer gemeinsamen Leitung. Die neue Ära des Klinikums Bad Hall/Bad Schallerbach ist damit offiziell eingeläutet.

Bild: Das neu gegründete Klinikum Bad Hall/Bad Schallerbach ist spezialisiert auf Herz-Kreislauf-, neurologische und orthopädische Rehabilitation. Die Personen auf dem Bild von links nach rechts: DGKP Ulrike Oberndorfer (Pflegedirektorin), Prof. DDr. Christian Köck (zuständiger Geschäftsführer der Klinikum Austria Gesundheitsgruppe), Primar Dr. Robert Hatschenberger (Ärztlicher Direktor) und Dipl. KH-Bw. Gabi Sturmlechner (Kaufmännische Direktorin).

Bildquelle: Klinikum Austria Gesundheitsgruppe
… Lesen Sie hier weiter…

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Chronischer Stress und Long Covid: Med Uni Graz startet Studie

Chronischer Stress und Long Covid: Med Uni Graz startet Studie

An der Medizinischen Universität Graz wird untersucht, inwiefern chronischer Stress ein Risikofaktor für das noch wenig erforschte Leiden ist. Studienteilnehmer werden gesucht.

Mit „roher Gewalt“ – kein Ende der Querelen in der Wiener Ärztekammer

Mit „roher Gewalt“ – kein Ende der Querelen in der Wiener Ärztekammer

Bei einer außerordentlichen Sitzung der Kurie der niedergelassenen Ärzte sollte Kurienobmann Erik Randall Huber die Befangenheit ausgesprochen werden. Über die Gültigkeit des entsprechenden Beschlusses herrscht nun aber Streit - und Huber hat die MA 40 als Aufsichtsbehörde eingeschalten.