LSZ Gesundheitskongress 2019: interprofessionell & horizonterweiternd seit 10 Jahren!

+++ 3. bis 4. Juli 2019 in Stegersbach +++ Keynotes, Podiumsdiskussionen, Workshops – ein bewährtes Format seit 10 Jahren +++

Der interprofessionelle LSZ Gesundheitskongress findet 2019 bereits zum zehnten Mal statt und hat sich als Austauschplattform für Entscheidungsträger aus dem österreichischen Gesundheitssystem etabliert. Es werden Best Practice Beispiele vorgestellt, innovative Lösungsansätze diskutiert und die persönliche Vernetzung in der Szene vorangetrieben. Neben horizonterweiternden Keynotes und hochrangig besetzten Podiumsdiskussionen, bilden vor allem die über 30 Workshops zu unterschiedlichsten Themen das Rückgrat der Veranstaltung.

Der LSZ Gesundheitskongress punktet auch dieses Jahr wieder mit einem breiten Themenspektrum: Die Zukunft des österr. Gesundheitssystems zwischen öffentlich und privat, Patientenströme, Digitalisierung & Disruption, Künstliche Intelligenz, Primary Health Care, Führung im Gesundheitswesen, IT-Herausforderungen, Interdisziplinäre Zusammenarbeit, Resilienz und Datensicherheit, Gesellschaftliche und ökonomische Herausforderungen durch steigenden Pflegebedarf, Cyber-Bedrohungen und Skills der Zukunft sind nur ein paar der wesentlichen Highlight-Themen 2019!
Kongresspauschale: 395 € (netto) inkl. Kost und Logis

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

EU-Kommission will stärkere Beteiligung von Patienten an Health Technology Assessments

EU-Kommission will stärkere Beteiligung von Patienten an Health Technology Assessments

Die Europäische Kommission hat ein internationales Konsortium aus EURORDIS-Rare Diseases Europe, dem Europäischen Patientenforum (EPF) und die Privatuniversität UMIT TIROL ausgewählt das Ausbildungsprogramm EUCAPA (European Capacity Building for Patients) aufzubauen. Dazu fand Mitte März das erste Konsortialtreffen der Partnerorganisationen und der zuständigen EU-Kommissariate am Campus der UMIT TIROL in Hall in Tirol statt.