Merck investiert für Qualitätskontrolle in Darmstadt

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Der deutsche Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA investiert an seinem Hauptsitz in Darmstadt 62 Mio. Euro in die Qualitätskontrolle des Bereichs Life Science. Die Fertigstellung des fast 10.000 Quadratmeter großen Neubaus, in dem etwa 135 Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen zusammenarbeiten sollen, ist für Mitte 2025 geplant, wie Merck am Dienstag mitteilte.

Während der Qualitätskontrolle werden die Produkte auf ihre Reinheit geprüft, sodass unerwünschte Substanzen erkannt und entfernt werden können. Zum Bereich Life Science zählen unter anderem Produkte für die Pharmaforschung.
„Unser neues Gebäude für die Qualitätskontrolle verdeutlicht einmal mehr unseren Anspruch, unseren Kunden und deren Patienten nur die hochwertigsten und sichersten Produkte zu liefern“, sagte Robert Nass, Manager bei Merck Life Science. Der Neubau ist Teil eines Investitionsprogramms von Merck, das rund 1,5 Mrd. Euro für den Standort Darmstadt bis 2025 umfasst.

(APA/dpa-AFX/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Die „med.Logistica“ 2022: Netzwerken endlich wieder persönlich

Die „med.Logistica“ 2022: Netzwerken endlich wieder persönlich

Die med.Logistica liefert am 11. und 12. Mai 2022 auf der Leipziger Messe wieder ein umfassendes Update zu den wesentlichen Themen und Trends der Branche.