Pharmachef Anderson verlässt Roche mit Jahresende

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Der Schweizer Pharma- und Diagnostikkonzern Roche muss sich einen neuen Chef für seine Pharmasparte suchen. Bill Anderson habe sich entschieden, das Unternehmen mit Jahresende zu verlassen, teilte Roche am Montag mit. Die Position soll bis März neu besetzt werden. Interimistisch werde der designierte neue Konzernchef Thomas Schinecker die Pharmasparte führen.

Der Leiter des Diagnostikgeschäfts war im Juli zum Nachfolger des langjährigen Roche-Chefs Severin Schwan ernannt worden. Der Österreicher Severin Schwan soll Verwaltungsratspräsident werden. Roche teilte zudem mit, dass bei der Generalversammlung im März Nestle-Konzernchef Mark Schneider und die Yale-Professorin Akiko Iwasaki neu in den Verwaltungsrat gewählt werden sollen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Kampf gegen Drogen in der EU wird mit neuer Agentur gestärkt

Kampf gegen Drogen in der EU wird mit neuer Agentur gestärkt

Die neue Agentur soll Daten sammeln und analysieren. Dadurch könnten etwa Gefahrenabschätzungen zu neuen Entwicklungen erstellt werden.

Medikamentenmangel – Gesetzesnovelle soll Importe erleichtern

Medikamentenmangel – Gesetzesnovelle soll Importe erleichtern

Hersteller und Großhändler sollen Medikamente bis zum Verfallsdatum an Apotheken weitergeben können. Bei Engpässen soll zudem auch der Arznei-Import aus EWR-Staaten möglich werden.

Feiern trotz Krise: Britischer Gesundheitsdienst NHS ist 75 Jahre alt

Feiern trotz Krise: Britischer Gesundheitsdienst NHS ist 75 Jahre alt

Die Feiern zum 75. Jahrestag der Gründung des britischen Gesundheitsdiensts NHS waren von Rufen nach Reformen überschattet. Die Chefs der Trägerorganisationen warnten zum Jahrestag vor dem "größten finanziellen Druck in der Geschichte" des 1948 gegründeten Gesundheitsdienstes.