Storchentag in Ried

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

„Die Sicherheit vor, während und nach der Geburt steht für das Team der Geburtshilfe an oberster Stelle. Wir freuen uns darauf, Sie in dieser wichtigen Zeit in Ihrem Leben begleiten zu dürfen“, so Abteilungsleiter Prim. Dr. Walter Dirschlmayer. Das Seminarzentrum wird für die werdenden Eltern Anfang September zum „Infomarkt“ umgestaltet. Fachvorträge mit Informationen rund um die Geburt erwarten Sie um 14.00 Uhr und 15.30 Uhr. Die Station der Geburtshilfe kann besichtigt werden und nach Möglichkeit auch das Kreißzimmer. Ärztinnen und Ärzte, Hebammen, diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen, PhysiotherapeutInnen sowie LogopädInnen und LogopädInnen informieren beim Storchentag
über die Themen geburtsvorbereitende Akupunktur, Geburtsvorbereitung und Hebammenarbeit, Stillen, Physiotherapie zur Rückbildung, die Schnuller-Frage, Routineuntersuchungen bei Neugeborenen, Transport.

Wann: Freitag, 9. September 2022, 13.00 bis 17.00 Uhr
Wo: Seminarzentrum im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Mobile Intensivstation nimmt Fahrt auf

Mobile Intensivstation nimmt Fahrt auf

Am LKH-Univ. Klinikum Graz wurde ein österreichweit einzigartiges und hochspezialisiertes Fahrzeug von Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl und Superintendent Wolfgang Rehner gesegnet. Es handelt sich um die erste Mobile Intensivstation, mit der intensivmedizinisch betreute PatientInnen noch sicherer transportiert werden können.

Enttabuisierung von Essstörungen und frühzeitige Behandlung sind die obersten Ziele!

Enttabuisierung von Essstörungen und frühzeitige Behandlung sind die obersten Ziele!

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete sowhat. Kompetenzzentrum für Menschen mit Essstörungen in enger Zusammenarbeit mit dem Barmherzige Schwestern Krankenhaus Wien den Fachtag Essstörungen.

Weltgesundheitsorganisation zu Gast in der NÖ LGA

Weltgesundheitsorganisation zu Gast in der NÖ LGA

Das Regions for Health Netzwerk der Weltgesundheitsorganisation informierte sich bei einem Besuch über Niederösterreichs Vorzeigeprojekt, medizinische Akutversorgung und Langzeitpflege unter einem Dach zu vereinen.