Wien: Neuer Universitätsrat der MedUni soll herausragende Bedeutung der Wissenschaft betonen

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Der neue Universitätsrat der MedUni Wien hat in der konstituierenden Sitzung Peter Husslein zum fünften Mitglied gewählt. Zur Vorsitzenden des zentralen Leitungsgremiums für die Funktionsperiode 2023-2028 wurde Eva Dichand einstimmig gewählt. Sie hatte dieses Amt bereits in der vorangegangenen Funktionsperiode inne. Stellvertretender
Vorsitzender ist erneut Thomas Zeltner.

Die Medienmanagerin Eva Dichand ist promovierte Wirtschaftswissenschafterin und führt die Tageszeitung „Heute“. Peter Husslein ist Professor für Frauenheilkunde und war langjähriger Leiter der Universitätsklinik für Frauenheilkunde der MedUni Wien am AKH Wien. Thomas Zeltner ist Präsident der WHO Stiftung (Genf), er leitete von 1991-2009 das Schweizer Bundesamt für Gesundheit. Die weiteren Mitglieder des Universitätsrates sind die ehemalige Wiener Patientenanwältin Sigrid Pilz und Christoph Huber, ehemaliger Direktor der III. Medizinischen Klinik und Poliklinik der Johannes Gutenberg Universität Mainz, BioNTech-Mitbegründer und Ehrenmitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Der neu konstituierte Universitätsrat betont die herausragende Bedeutung von Wissenschaft und Forschung für die gesamte Gesellschaft: „Allen Versuchen der Wissenschaftsleugnung oder der Diskreditierung von Forschenden muss entgegengetreten werden. Insbesondere die Politik ist aufgerufen, keinesfalls der Verbreitung von fake news oder der Abwertung wissenschaftlicher Erkenntnisse Raum oder gar Unterstützung zu geben.“ Der Universitätsrat bildet gemeinsam mit dem Rektorat und dem Senat das Leitungsorgan der Universität. Die Funktionsperiode des Universitätsrates läuft über fünf Jahre.

Zur MedUni Wien geht es hier.

(OTS/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Hausärztinnen verspüren mehr Wert­schätzung – berufliche Diskriminierung unverändert

Hausärztinnen verspüren mehr Wert­schätzung – berufliche Diskriminierung unverändert

Ärztinnen in 49 Ländern sind laut einer Umfrage der American University of Beirut mit ihren Karrieren zufrieden.

Med-Logstica: Breites Spektrum für Einsteiger

Med-Logstica: Breites Spektrum für Einsteiger

im Rahmen von sechs Veranstaltungen soll vor allem Krankenhäusern der Einstieg in neue Themenfelder leichter gemacht werden. Die wichtigsten Themenschwerpunkte sind dabei Logistik, Effizienz und Automatisierung.