Wohin treibt das Gesundheitssystem?

+++ 11. Österr. Gesundheitswirtschaftskongress +++ 13. März 2019 in Wien +++

Muss der Staat eingreifen oder werden die Patienten souveräner? Geht´s nur zentral oder ist dezentral besser? Funktioniert ein Gesundheitssystem durch
Wettbewerb oder ist Steuerung angesagt?
Am 13. März 2019 gibt es in Wien Antworten. Genau im richtigen Moment versammeln sich in drei Wochen wieder die Entscheider der Gesundheitswirtschaft in Wien zu ihrem jährlichen Gipfeltreffen. Es geht darum, die Existenzthemen der Branche untereinander und mit den Vertretern aus Politik und Verbänden zu diskutieren und die eigenen Positionen zu bestimmen.

„Zentral oder Dezentral – Regulierung oder Deregulierung: Wohin treibt das Gesundheitssystem?“. Dieses Motto greift gleich zu Beginn das große Auftaktpodium auf. Unter der Leitung des Kongresspräsidenten Professor Heinz Lohmann diskutieren die Landesräte Mag. Christopher Drexler aus der Steiermark, Prof. Dr. Bernhard Tilg aus Tirol, und der Amtsführende Stadtrat Peter Hacker aus Wien sowie aus Oberösterreich von der Krankenhausgesellschaft gespag, Mag. Karl Lehner, KommR. Mag. Julian M. Hadschieff, PremiQaMed, und Mag. Peter McDonald, ehemals Österreichische Sozialversicherung sowie Prof. Dr. Jörg F. Debatin von der Initiative Gesundheitswirtschaft.

Zu den weiteren Themen des Kongresses hat Heinz Lohmann der Chefredakteurin Ivonne Rammoser des Fachmagazins „Health & Care Management“ ein Interview gegeben. Hier geht es zum Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Pflege On-Demand: Mit Telerobotik gegen den Pflegenotstand

Pflege On-Demand: Mit Telerobotik gegen den Pflegenotstand

Routineaufgaben in der Pflege können im Forschungsprojekt TELESKOOP vom Telerobotik-Hersteller Devanthro, der Charité Berlin und dem FZI Forschungszentrum Informatik künftig aus der Ferne erledigt werden.