Dräger: Anästhesiearbeitsplätze werden interoperabel

+++ Bidirektionaler Austausch statt Daten-Einbahnstraße +++

– CAP (Clinical Assistance Package) für Dräger-Anästhesiearbeitsplatz-Familie Atlan und Perseus A500 in Kombination mit IACS1 Patienten-Monitoring erhältlich
– Interoperable Systemlösung, für verbesserte Datenverfügbarkeit und verschlankte Prozesse

Demographische Daten aus der Patientenakte direkt am Anästhesiearbeitsplatz abrufen – das neue Clinical Assistance Package macht dies jetzt auf Dräger-Anästhesiegeräten möglich. Die ADT2-Daten können zeitsparend aus dem KIS (Krankenhausinformationssystem)übernommen werden, ohne sie händisch neu eingeben zu müssen. Wichtige Informationen für klinische Entscheidungen stehen so unmittelbar zur Verfügung. Darüber hinaus können die Dräger-Anästhesiegeräte mit Hilfe des CAP Daten direkt in die elektronische Patientenakte exportieren und so selbst Daten im KIS speichern.… Lesen Sie hier mehr dazu!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

ÖÄK-Mayer: „Bei Versorgung mit Medizinprodukten in keinerlei Abhängigkeit begeben“

ÖÄK-Mayer: „Bei Versorgung mit Medizinprodukten in keinerlei Abhängigkeit begeben“

Der Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer übt Kritik am Verkauf des Medizingeschäfts von Semperit nach Asien.