MedtecLIVE 2021: News

+++ Digitale Gesundheitsanwendungen: Der Durchbruch naht +++

Mit dem Beschluss des Gesetzes für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation (Digitale-Versorgung-Gesetz – DVG) im Dezember 2019 können digitale Gesundheitsanwendungen (DiGAs) endlich durchstarten. DiGAs sollen schneller und einfacher dem Markt beitreten können. Ein spannendes, umfangreiches Thema, welches auch auf der MedtecLIVE unter die Lupe genommen wird. Insgesamt zehn dieser Anwendungen haben es bisher in das Verzeichnis geschafft, davon sieben vorläufig. … Lesen Sie hier weiter…

+++ So sieht SIEMENS Healthineers die Labordiagnostik von morgen +++

In den letzten 12 Monaten hat die medizinische Diagnostik in der Öffentlichkeit stark an Sichtbarkeit gewonnen, steht aber gleichzeitig vor großen Herausforderungen. Dr. Guido Schütte, Leiter Labordiagnostik für Zentral- und Westeuropa bei SIEMENS Healthineers, berichtet im MedtecLIVE-Interview, wie die Labore damit umgehen – und blickt mit uns in die Zukunft. … Lesen Sie hier weiter…


+++ Analytik- und Diagnostik-Boom durch Corona +++

Im Sommer 2019 konnten die meisten Menschen mit Begriffen wie Polymerase-Kettenreaktion oder Antikörpertest recht wenig anfangen. Heute sieht das, auch eine Folge der Corona-Pandemie, anders aus: Die medizinische Analytik und Diagnostik, bisher in der Regel im Hintergrund aktiv, steht als Branche plötzlich im Scheinwerferlicht. … Lesen Sie hier weiter…

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Neuer digitaler Beratungsservice: Die x-tention Datenschutzsprechstunde für große und kleine Unternehmen

Neuer digitaler Beratungsservice: Die x-tention Datenschutzsprechstunde für große und kleine Unternehmen

Die x-tention Unternehmensgruppe bietet einen Beratungsservice zu Datenschutzfragen für Firmen aus allen Branchen an.

MRT bei Ungeborenen ermöglicht frühzeitige Erkennung von Fehlbildungen der Organe

MRT bei Ungeborenen ermöglicht frühzeitige Erkennung von Fehlbildungen der Organe

Bei Neugeborenen mit Herzfehlern treten häufig zusätzliche Anomalien wie Fehlbildungen am Gehirn oder anderen Organen auf. Mit einem fetalen MRT können diese Auffälligkeiten erkannt werden.