Mehr als 25.000 Schlaganfälle im Vorjahr

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Rund 25.000 Österreicherinnen und Österreicher erleiden jedes Jahr einen Schlaganfall. 2023 waren es insgesamt 25.659, mit 13.012 Fällen etwas mehr Männer als Frauen. „Damit es erst gar nicht zu einem Schlaganfall kommt, kann jede und jeder selbst etwas beitragen, denn ein gesunder Lebensstil mindert das Risiko für einen Schlaganfall deutlich“, erläuterte Bernhard Wurzer, Generaldirektor der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK), in einer Aussendung.

Ein gesunder Lebensstil bedeute gesundes Gewicht und gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung, nicht zu rauchen und Alkohol höchstens in Maßen zu konsumieren. Zudem sollte Bluthochdruck vermieden und der Cholesterinspiegel regelmäßig kontrolliert werden. Bei einem Schlaganfall kommt es zu einer plötzlichen Durchblutungsstörung im Gehirn, wodurch die Gehirnzellen zu wenig Sauerstoff und Nährstoffe erhalten und absterben. Schlaganfall ist in Österreich die dritthäufigste Todesursache, wenngleich die Sterblichkeit dadurch in den vergangenen 30 Jahren stark abgenommen hat, berichtete die ÖGK.

(APA/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

OGH bestätigte Verkaufsverbot von Abnehmspritze für Arzt
Ozempic

OGH bestätigte Verkaufsverbot von Abnehmspritze für Arzt

Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat die außerordentliche Revision des Schönheitschirurgen gegen die Entscheidung der gerichtlichen Vorinstanzen zurückgewiesen, berichteten die "Salzburger Nachrichten" (SN).

Studie zu „älter werdenden Eltern mit Pflegeverantwortung“

Studie zu „älter werdenden Eltern mit Pflegeverantwortung“

Ziel der Studie ist es, Einsicht in die Situation dieser wenig wahrgenommenen Gruppe zu nehmen und darzustellen, mit welchen Herausforderungen sie konfrontiert sind und welche Ressourcen sie zur Bewältigung ihrer Situation nutzen.