Nikolaus Steinhoff avanciert zum Ärztlichen Leiter von OptimaMed

+++ Im Juni 2017 hat Prim. Dr. Nikolaus Steinhoff (53) die ärztliche Leitung von OptimaMed, der Rehabilitations- und Gesundheitsresortschiene der SeneCura Gruppe, übernommen +++ Er verantwortet damit die medizinischen Agenden und die interne Qualitätssicherung der derzeit 18 ambulanten und stationären Rehabilitations- und Gesundheitszentren in ganz Österreich +++

Neben der ärztlichen Leitung des OptimaMed Neurologischen Rehabilitationszentrums Kittsee verantwortet Prim. Dr. Nikolaus Steinhoff nun seit Juni 2017 auch die ärztliche Leitung der insgesamt 18 OptimaMed-Standorte in ganz Österreich.

Der erfahrende und renommierte Neurologe ist dabei sowohl für die medizinische Gesamtleitung als auch für die kontinuierliche Weiterentwicklung der Rehabilitationsstandorte zuständig. „Ich freue mich auf die künftigen Herausforderungen. Um das Unternehmen weiter zu stärken, ist qualitativ hochwertige Arbeit und die Ausrichtung an wissenschaftlichen Kompetenzen unerlässlich. Zusätzlich steht die Schärfung der Profile der einzelnen Häuser im Fokus“, so Prim. Dr. Nikolaus Steinhoff über seine neue Funktion bei OptimaMed.

Der gebürtige Wiener ist Facharzt für Neurologie und schloss sein Medizinstudium an der Karl-Franzens-Universität Innsbruck ab. Seine Ausbildung zum Facharzt für Neurologie mit den Fächern Psychiatrie und Interne Medizin absolvierte er an der Universitätsklinik für Neurologie an der Medizinischen Universität Wien. Als vormaliger Präsident und dzt. Generalsekretär der Europäischen Gesellschaft für Schädel-Hirn-Trauma (BIF-Europe/NGO), Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Schädel-Hirn-Trauma und Lehrbeauftragter für Neurologie an der IMC Fachhochschule Krems bereichert er OptimaMed mit seiner langjährigen Expertise.

Über OptimaMed – eine Marke der SeneCura Gruppe
Die SeneCura Gruppe betreibt in Österreich 79 Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen mit rund 6.800 Betten und Pflegeplätzen. Dazu zählen die im Juni 2017 übernommenen 18 Standorte der DDr. Wagner Gruppe. In der Tschechischen Republik betreibt SeneCura außerdem 10 Pflege-Einrichtungen.
Unter der Marke „OptimaMed“ bietet die SeneCura Gruppe außerdem stationäre und ambulante Rehabilitationszentren für verschiedene Indikationen, Dialyse- und Kurzentren sowie Physikalische Institute. Für das erste Quartal 2018 ist in Wildbad die Eröffnung eines Zentrums für Kinder-Rehabilitation geplant.
SeneCura ist seit 2015 Teil der französischen ORPEA Gruppe, die mit 798 Pflege- und Gesundheitseinrichtungen und rund 82.838 Betten in Frankreich, Belgien, Deutschland, Spanien, Italien, Portugal, der Schweiz, Polen, Tschechien, China, Brasilien und Österreich zu den Marktführern in Europa zählt.

Für weitere Informationen zu dieser Pressemeldung kontaktieren Sie bitte
Mag. Katrin Gastgeb
SeneCura Kliniken- und HeimebetriebsgesmbH
Tel.: +43(0)1 585 61 59-27
E-Mail

Susanne Hudelist
ikp Wien
Tel.: +43 (0)1 524 77 90-0
E-Mail

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: