Nachlässigkeit rechtfertigt keine Entlassung

Lesedauer beträgt 2 Minuten
Autor: Monika Ploier

Der OGH hat gesprochen: Eine einmalige Nachlässigkeit einer angestellten Ärztin ist nicht ausreichend, um eine Entlassung zu begründen. Konkret ging es um die Verletzung des 4-Augen-Prinzips bei Medikamentengabe.

Bitte melden Sie sich an, um den gesamten Beitrag zu lesen.

nach Login weiterlesen