Sigmapharm und Rohto kooperieren bei Augenmedikamenten

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Die österreichische Sigmapharm Gruppe und die japanische Rohto Pharmaceutical schließen eine Kooperation, um die Produktion und den Vertrieb von Arzneien zur Behandlung von Augenerkrankungen in Europa zu stärken. Im Rahmen dieser Partnerschaft wird Rohto Pharmaceutical 51 Prozent der Muttergesellschaft der Sigmapharm-Gruppe erwerben, hieß es in einer Aussendung.

„Rohto investiert hier fast 30 Mio. Euro in Forschung, Entwicklung, Produktion und den Vertrieb. Wir freuen uns darauf, gemeinsam innovative Lösungen zu schaffen und von Österreich aus den europäischen Markt zu beliefern“, erklärte Rohto-Pharmaceutical-Finanzvorstand Masaya Saito. Auch der Geschäftsführer der Sigmapharm, Bernhard Wittmann, betonte: „Die Kooperation ermöglicht uns, im internationalen Umfeld zu wachsen. Damit sind wir von einem regionalen zu einem internationalen Player im Bereich Arzneimittel und Medizinprodukte für Ophthalmologie aufgestiegen.“

(APA/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Schweizer Forscher entwickelten faltbare Operationsinstrumente

Schweizer Forscher entwickelten faltbare Operationsinstrumente

Die Operationsinstrumente können durch einen engen Katheder in den Körper gebracht werden. Operationen wären so künftig mit kleineren Schnitten durchführbar.

Neuer Primarius für Innere Medizin in Güssing

Neuer Primarius für Innere Medizin in Güssing

Oberarzt Dr. René Fallent, bisher schon interimistischer Abteilungsleiter, übernimmt nun dauerhaft das Primariat.
Der aus Graz stammende Rheumatologe ist mit dem KH Güssing schon
lange verbunden.