Zum Nachsehen: Die Videos vom 13. Österreichischen Gesundheits­wirtschafts­kongress 2023

Lesedauer beträgt 3 Minuten
Autor: Redaktion

Schauen Sie in die Zukunft des heimischen Gesundheitswesens und der Gesundheitspolitik mit unseren Kongress-Videos. Es erwarten Sie hochinteressante Vorträge und Podiumsdiskussionen.

400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, 25 Aussteller und 70 Vortragende – darunter auch Gesundheitsminister Johannes Rauch – hatten sich am 22. und 23. Juni im Hotel Savoyen in Wien eingefunden, um über die Zukunft des Gesundheitssystems zu diskutieren.

Österreichs Gesundheitsminister Johannes Rauch beim 13. Österreichischen Gesundheitswirtschaftskongress: „Wir müssen aus dem Zustand herauskommen, dass es im österreichischen Gesundheitssystem nur zwei Aggregatzustände gibt: gesund und krank.“

Das diesjährige Thema lautete nicht umsonst „Unterwegs in ungewissen Zeiten“ – im heimischen Gesundheitsbereich kränkelt es gewaltig: Pflegenotstand, Ärzt:innenmangel, Medikamentenengpass, Finanzierungskrise u.v.m.

Es ist also nicht verwunderlich, dass Kongressveranstalter und Geschäftsführer des Springer-Verlags, Dr. Alois Sillaber, in seiner Eröffnungsrede die Ziele des Kongresses direkt auf den Punkt brachte: Nämlich „Klartext, Wissen, Standpunkte“ zu konkreten Lösungen zu verbinden. Denn: Ungewissheit biete auch die Chance, die Zukunft zu gestalten.

Zwei laue Sommertage lang durchleuchteten also Expertinnen und Experten, Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus Gesundheitseinrichtungen, Politik, Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung das Gesundheitssystem, tauschten ihr Fachwissen aus, diskutierten und suchten gemeinsam nach den besten Lösungen. Denn klar ist auch, die Zeiten des Einzelkämpfertums sind längst vorbei.

Für Interessierte und alle jene, die am 13. Österreichischen Gesundheitswirtschaftskongress nicht teilnehmen konnten, bringen wir hier eine Auswahl an Vorträgen zum Nachsehen. Zudem finden Sie hier alle Kongress-Videos im Überblick.

Gleich zu Beginn des 13. Österreichischen Gesundheitswirtschaftskongresses zeigt Prof. Christoph Badelt in seiner pointierten Keynote auf, wie der zukünftige volkswirtschaftliche Rahmen für unser Gesundheitswesen aussehen wird.


Die Apotheken-Leiterin des KH Barmherzige Brüder Linz, Mag.a Gunda Gittler MBA, aHPh, geht in ihrem Vortrag „Engpässe in der Medikamentenversorgung“ den Gründen der Lieferschwierigkeiten nach, skizziert die Auswirkungen auf den laufenden Betrieb und beschreibt praxisnahe das lösungsorientierte Mangelmanagement in ihrer Klinik.


Die beiden Deloitte-Expert:innen, Mag.a Christa Janhsen und Marco Geiger, widmen sich den gängigen Tricks der Cyber-Angriffe auf die IT-Infrastruktur der Gesundheitseinrichtungen und stellen zudem fünf präventive und reaktive Handlungsempfehlungen vor.


Univ.-Prof. Dr. Jens Meier beschreibt, welche Aufgaben Künstliche Intelligenz in der nahen Zukunft im Behandlungspfad übernimmt, welche rechtliche Restriktionen existieren und welche Hoffnungen man sich lieber nicht machen sollte.


Europas Blackout-Spezialist Nummer 1, Herbert Saurugg, benennt Punkt für Punkt, mit welchen internen und externen Herausforderungen ein Krankenhaus bei einem 14-tägigen Totalausfall konfrontiert ist.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Eingeschränkte Wirksamkeit von COVID-19 Impfstoffen gegen Omikron

Eingeschränkte Wirksamkeit von COVID-19 Impfstoffen gegen Omikron

Für Zweifach-Geimpfte und Genesene, die an den bisherigen SARS-CoV-2 Varianten erkrankt waren, besteht praktisch kein Schutz vor einer Infektion mit der derzeit kursierenden Omikron-Variante des SARS-CoV-2-Virus. Das ergibt eine Studie der MedUni Wien.

Neues aus der Welt der Gesundheits[shy]wirtschaft im Juli 2023

Neues aus der Welt der Gesundheits­wirtschaft im Juli 2023

Warum „grotesk“ das Wort des 13. Österreichischen Gesundheitswirtschaftskongresses ist, wer in den zwei Kongresstagen Klartext über die Zukunft des Gesundheitssystems gesprochen hat und welche Bilanz Veranstalter Alois Sillaber aus dem gut besuchten Kongress im vergangenen Juni zieht? Ein Rückblick auf den ÖGWK 2023 in Wort und Bild.

Veganer leben nicht automatisch gesundheitsbewusst

Veganer leben nicht automatisch gesundheitsbewusst

Die Studie macht zwei Hauptgruppen an Personen ausfindig: Tatsächlich Gesundheitsbewusste und solche, die sich vor allem von industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln, Snacks und Ersatzprodukten ernähren.