Novartis plant Squeeze-Out bei Morphosys

Lesedauer beträgt 1 Minuten
Autor: Scho

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis will die Übernahme des deutschen Biotechunternehmens Morphosys zum Abschluss bringen. Hierfür sei nun der Squeeze-Out der Minderheitsaktionäre von Morphosys geplant, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Novartis hält den Angaben zufolge rund 91 Prozent des Konzerns und will auch die restlichen Anteile erwerben und Morphosys von der Börse nehmen.

Im Rahmen eines Delisting-Erwerbsangebots will Novartis für die ausstehenden Papiere nun je 68,00 Euro in bar bieten. Das entspricht dem ursprünglichen Übernahmeangebot. Der Gesamtpreis der Akquisition beträgt rund 2,7 Mrd. Euro.

(APA/dpa-AFX/red.)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Mikl-Vorstoß zu Medizinstudium für Nehammer möglich

Mikl-Vorstoß zu Medizinstudium für Nehammer möglich

Der Kanzler hält das Vorgehen gegen "Numerus-Clausus-Flüchtlinge" für einen möglichen "weiteren Baustein". Seitens Unis und Kliniken heißt es, an Studenten mangle es nicht. Viel eher an Koordination.

Fresenius schließt Entflechtung von Dialysespezialist FMC ab

Fresenius schließt Entflechtung von Dialysespezialist FMC ab

Fresenius hatte die Entflechtung von der bisherigen Tochter im Frühjahr angestoßen, nachdem diese mehrmals mit Gewinnrückgängen auch die Mutter in Mitleidenschaft gezogen hatte. Fresenius bleibt größter Aktionär bei FMC.

Corona: Angepasster Protein-Impfstoff von Novavax ist da

Corona: Angepasster Protein-Impfstoff von Novavax ist da

Der proteinbasierte Impfstoff ist bereit zur Auslieferung an die Hausärztinnen und -ärzte sowie an die weiteren Impfstellen, hieß es.