Das österreichische Gesundheits­system ist nicht zukunftsfit

Lesedauer beträgt 5 Minuten
Autor: Josef Ruhaltinger

IHS-Wissenschaftler Thomas Czypionka zählt zu den einflussreichsten Gesundheitsökonomen des Landes. Er erklärt im Interview, warum Gesundheitsreformen in Österreich nicht vom Fleck kommen und wieso die Hierarchien in der Ärzteschaft ein leistungsfähiges Erstversorgungssystem behindern.

Bitte melden Sie sich an, um den gesamten Beitrag zu lesen.

nach Login weiterlesen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Weiterlesen

Ressourcen, PDCA und Führung: Praktische Erfahrungen mit der Qualitätsarbeit

Die Bedeutung des Qualitätsmanagements für den Mitteleinsatz in Gesundheitseinrichtungen wird sehr verschieden bewertet. Dies hängt mit den Unterschieden im Zugang zum Thema und mit den unterschiedlichen Auffassungen von Führung in Organisationen zusammen.