Neues aus der Welt der Gesundheits­wirtschaft im Juli 2023

Lesedauer beträgt 2 Minuten
Autor: Redaktion

Warum „grotesk“ das Wort des 13. Österreichischen Gesundheitswirtschaftskongresses ist, wer in den zwei Kongresstagen Klartext über die Zukunft des Gesundheitssystems gesprochen hat und welche Bilanz Veranstalter Alois Sillaber aus dem gut besuchten Kongress im vergangenen Juni zieht? Ein Rückblick auf den ÖGWK 2023 in Wort und Bild.

In unserem Juli-Newsletter blicken wir zurück auf den 13. Österreichischen Gesundheitswirtschaftskongress, der am 22. und 23. Juni erfolgreich über die Bühne ging. 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich im Hotel Savoyen in Wien eingefunden – zusammen mit 40 Ausstellern und 70 Referentinnen und Referenten. Sehen Sie hier die schönsten Bilder vom Kongress.

Um seine Pläne für die Gesundheitsreform auszuführen, reiche die Zeit nicht, so Gesundheitsminister Johannes Rauch in seiner Rede zur Eröffnung. Es gelte an Schrauben zu drehen und zu justieren. Und es gelte nicht nur zu sparen, sondern auch gezielt zu investieren und zugleich Weichen zu stellen. „Wir müssen aus dem Zustand herauskommen, dass es in im österreichischen Gesundheitssystem nur zwei Aggregatzustände gibt: gesund und krank“, sagt Rauch. Auszüge aus den Eröffnungsreden von Gesundheitsminister Johannes Rauch, Kongresspräsident Heinz Brock, Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker und Christoph Badelt, Präsident des Fiskalrates und Vorsitzender des Produktivitätsrates, können Sie hier nachlesen.

Eröffneten den 13. Österreichischen Gesundheitswirtschaftskongress im Juni 2023: Kongresspräsident Heinz Brock, Gesundheitsminister Johannes Rauch und Kongress-Veranstalter Alois Sillaber (v.l.n.r.).

Warum die Zeiten des Einzelkämpfertums vorbei sind und wie in ländlichen Regionen die Versorgung aufrechterhalten werden kann, wurde außerdem beim diesjährigen Gesundheitswirtschaftskongress erörtert. Weitere brisante Themen, über die in den zwei Tagen diskutiert wurden, waren unter anderen: Wie sieht das Krankenhaus der Zukunft aus? Oder: Wie können wir die Pflege neu denken?

„Grotesk“ war das Wort des Österreichischen Gesundheitswirtschaftskongresses 2023. Den Grund dafür können Sie in unserem Juli-Newsletter nachlesen. Zum Abschluss des Kongresses haben wir Alois Sillaber, Geschäftsführer des Springer-Verlags Wien und Veranstalter des ÖGWK, um ein Interview gebeten. Sein Fazit und seine Prognose für die Zukunft lesen Sie hier.

Save the date: 14. Österreichischer Gesundheitswirtschafts­kongress 2024

Wie es mit dem österreichischen Gesundheitssystem weitergeht, werden wir nächstes Jahr beim 14. Österreichischen Gesundheitswirtschaftskongress erörtern. Wir freuen uns auf weiterführende Debatten und Vorträge namhafter Referentinnen und Referenten – und auf Ihren Besuch am 13. und 14. Juni 2024.

Termine, Termine, Termine

Welche wichtigen Veranstaltungen im Gesundheitswesen und der Gesundheitswirtschaft diesen Herbst und Winter anstehen, haben wir in unserer bewährten Event-Übersicht zusammengestellt.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Schmökern!

Lesen Sie hier unseren aktuellen Newsletter. Falls Sie noch keinen Newsletter von uns erhalten, können Sie diesen hier kostenlos abonnieren.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Wiener Handelsgericht verhandelt um Millionenklage gegen Lead Horizon

Wiener Handelsgericht verhandelt um Millionenklage gegen Lead Horizon

Das deutsche Unternehmen CoviMedical will den Kauf von Test-Kits rückabwickeln, weil es diese für unbrauchbar hält und hat die Klage mit einem Streitwert von 3,3 Millionen Euro eingebracht. Nun werden Gespräche eine mögliche Einigung geführt.