Forschung

Wiener Forscher wollen Grippe-Impfstoffe verbessern
Influenza

Wiener Forscher wollen Grippe-Impfstoffe verbessern

Die Wiener Wissenschafter produzierten auf gentechnischem Weg N2-Antigene auf virusähnlichen Partikeln. Solche Partikel werden seit längerer Zeit für mittlerweile weltweit bereits milliardenfach verwendete Vakzine als Antigenträger benutzt.

Granatäpfel könnten altersbedingten Sehverlust verzögern
Universität Freiburg

Granatäpfel könnten altersbedingten Sehverlust verzögern

Das in Granatäpfeln und anderen Früchten enthaltene Urolithin A aktiviert spezifische Mechanismen in den Zellen, die dazu beitragen, den Abbau und das Recycling von Zellabfällen zu regulieren.

Bionische Prothesen sollen besser fühl- und steuerbar werden
Künstlichen Extremitäten

Bionische Prothesen sollen besser fühl- und steuerbar werden

Forscher der MedUni Wien haben eine neuartige biologische Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine geschaffen,, über die erstmals das Gefühl verlorener Gliedmaßen wieder hergestellt werden kann.

Erleichterungen für die Arzneimittelforschung
Deutschland

Erleichterungen für die Arzneimittelforschung

Das Gesetz sieht unter anderem Vereinfachungen und Beschleunigungen bei Genehmigungs- und Zulassungsverfahren vor. So müssen etwa bestimmte klinische Studien nur noch bei einer einzelnen Stelle im Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte beantragt werden.

Sonnenstürme und Erdmagnetfeld-Schwäche bergen Gesundheitsrisiken
Klimawandel

Sonnenstürme und Erdmagnetfeld-Schwäche bergen Gesundheitsrisiken

Sonneneruptionen haben "das Potenzial, die Chemie der Atmosphäre zu verändern und dadurch die Umweltbedingungen und das Leben auf der Erde zu beeinflussen", heißt es in einem Bericht der BOKU. Das Magnetfeld der Erde spielt dabei eine entscheidende Rolle.

135 Mio. vorzeitige Todesfälle durch Feinstaub in 40 Jahren
Studie

135 Mio. vorzeitige Todesfälle durch Feinstaub in 40 Jahren

Zwischen 1980 bis 2020 lassen sich demnach statistisch etwa 135 Millionen vorzeitige Todesfälle auf Feinstaub zurückführen. Dabei haben die Forscher jeden Todesfall als vorzeitig gewertet, der vor Erreichen des Durchschnittsalters eingetreten ist und durch vermeidbare oder behandelbare Erkrankungen verursacht wurde.

Tiroler Forscher beleben Herzmuskelzellen mit Stoßwellen
Neue Behandlungsmethode

Tiroler Forscher beleben Herzmuskelzellen mit Stoßwellen

Den Forschern gelang es, Herzmuskelzellen mit einer Stoßwellentherapie in Kombination mit einer Bypass-Operation wieder aufzuwecken. Dadurch soll die Pumpleistung des Herzens nachhaltig verbessert werden. Die Wissenschafter sprachen von einer "bahnbrechenden Behandlung".

Kettenhemd für Laktobazillen – Forscher klärten 3D-Struktur der Hülle
Uni Graz

Kettenhemd für Laktobazillen – Forscher klärten 3D-Struktur der Hülle

Der dreidimensionale Aufbau von Molekülen, Zellen und Geweben ist von zentraler Bedeutung für die biologische und biomedizinische Grundlagenforschung. Er ermöglicht es, biologische Mechanismen die für Gesundheit und Krankheit verantwortlich sind, besser zu verstehen.

Künstliches Nachtschatten-Molekül wirkt gegen Leukämiezellen
Forschung

Künstliches Nachtschatten-Molekül wirkt gegen Leukämiezellen

Mit Hilfe hochmoderner chemischer und genetischer Hochdurchsatzanalysen gelang den Forschenden die Wirksamkeit zu bestätigen sowie den Wirkmechanismus aufzuklären. Die Ergebnisse der Studie wurden in der Fachzeitschrift "Nature Chemical Biology" publiziert.

Neue Therapie gegen Abstoßung nach Nierentransplantation
Off Label

Neue Therapie gegen Abstoßung nach Nierentransplantation

Ein bisher in der Krebstherapie eingesetztes Medikament hat sich als vielversprechender Kandidat entpuppt, um Abstoßungsreaktionen nach Nierentransplantationen zu behandeln. Das Mittel könnte auch bei anderen Transplantationen oder im Rahmen von Xenotransplantationen wichtig werden.

Sport hilft Gedächtnis bei Alzheimer-Risikogen nicht
Studie

Sport hilft Gedächtnis bei Alzheimer-Risikogen nicht

In einer neuen Studie zeigten Personen ohne genetische Disposition nach einer Sporteinheit eine stärkere Aktivierung der für das Gedächtnis wichtigen Hirnregion. Bei Menschen mit der Genmutation war dies nicht der Fall.

Gen-Mutation lässt Herpes-Viren das Gehirn befallen
Studie

Gen-Mutation lässt Herpes-Viren das Gehirn befallen

Das Herpesvirus verursacht in der Regel unangenehme, aber harmlose Infektionen. Bei einigen wenigen Menschen, schätzungsweise drei Personen pro eine Million Menschen und Jahr, kann sich die Infektion jedoch auf das zentrale Nervensystem ausbreiten.

Kleines Risiko für H5N1-Tier-Mensch-Übertragung in Städten
Vogelgrippe

Kleines Risiko für H5N1-Tier-Mensch-Übertragung in Städten

Ein Forscherteam hat in der Stadt New York das hochpathogene H5N1-Vogelgrippevirus nachgewiesen. Bisher konzentriere man sich bei der Überwachung des mittlerweile weltweit nachgewiesenen H5N1-Virus vor allem auf Geflügelfarmen und ländliche Gegenden.

Kreatin puscht das Gehirn bei Schlafmangel
Studie

Kreatin puscht das Gehirn bei Schlafmangel

Schon ab der dritten Stunde nach Einnahme des Kreatins zeigte sich ein positiver Effekt auf den Hirnstoffwechsel und die kognitive Leistung. Er dauerte bis zu neun Stunden an, dem Studienende. Insbesondere die Verarbeitungsleistung und das Kurzzeitgedächtnis hätten sich verbessert

Forscher warnen vor giftigen Substanzen aus Reifenabrieb

Forscher warnen vor giftigen Substanzen aus Reifenabrieb

Reifen beinhalten viele "Additive". Die "Rezepte" für die Kunststoffmischungen werden allerdings geheim gehalten. Es brauche Regulierungen, so Forscher.

613 Tage lang Corona: Seltener Infektionsfall vorgestellt
Niederlande

613 Tage lang Corona: Seltener Infektionsfall vorgestellt

Der Mann war im Februar 2022 mit einer Sars-CoV-2-Infektion in eine Klinik in Amsterdam eingeliefert worden und bis zu seinem Tod im Oktober 2023 durchgehend coronapositiv. In diesem Zeitraum wurden bei dem Patienten 50 Corona-Mutationen festgestellt.

ME/CFS-Experte: Patienten-Umgang einer der „größten Medizinskandale“
"Eine organische Krankheit"

ME/CFS-Experte: Patienten-Umgang einer der „größten Medizinskandale“

Long Covid-Spezialist und Neurowissenschafter David Putrino geht mit der Debatte darüber, inwieweit derartige Syndrome überhaupt somatische Ursachen haben, hart ins Gericht.

Künstliche DNA-Strukturen sollen Pilzinfektion erkennen
Schnelltest

Künstliche DNA-Strukturen sollen Pilzinfektion erkennen

Schimmelpilze der Gattung Aspergillus können gefährliche Infektionen der Lungen und oberen Atemwege verursachen. Forschende des Austrian Centre of Industrial Biotechnology (acib) und der Technischen Universität Wien haben jetzt ein neues Diagnostiktool entwickelt.

Mann mit 217 Covid-Impfungen – Immunsystem arbeitet „völlig normal“
Hypervakzinierung

Mann mit 217 Covid-Impfungen – Immunsystem arbeitet „völlig normal“

Bisher war unklar, welche Auswirkungen eine Hypervakzinierung hat. Manche Forscher gehen davon aus, dass die Abwehrzellen durch Gewöhnungseffekte weniger schlagkräftig werden. Bei dem Betroffenen ist das jedoch nicht der Fall.

Resistente Bakterien können jahrelang im Körper bleiben
Resistenzen

Resistente Bakterien können jahrelang im Körper bleiben

Das Wissen sei für die Therapiewahl entscheidend. Es zeige, dass bei Personen, die mit einem resistenten Bakterium infiziert waren, auch bei einer erneuten Infektion das Risiko bestehe, dass die Standard-Antibiotika nicht wirken.

Neue Blutgerinnungshemmer schützen vor Schlaganfällen

Neue Blutgerinnungshemmer schützen vor Schlaganfällen

Der Schlaganfall ist unter den drei häufigsten Ursachen für Tod und Invalidität. Wissenschafter haben jetzt die Antikoagulans-Therapie und die Antikoagulans-Behandlung analysiert und verglichen.

Grazer Team: Millionenförderung für Krebsforschung
Förderung

Grazer Team: Millionenförderung für Krebsforschung

Das Grazer Team kombiniert funktionelle Genomik, tumorimmunologische Methodiken sowie bioinformatische Analysen. Ziel sei es, neue Erkenntnisse über die Regulation der Immunevasion zu erlangen und diese therapeutisch auszunutzen

Ultraschall öffnet Blut-Hirn-Schranke für Alzheimer-Arznei
Alzheimer

Ultraschall öffnet Blut-Hirn-Schranke für Alzheimer-Arznei

US-Wissenschafter haben eine neue Methode erprobt, um Arzneimittel besser ins Gehirn zu bringen. Bei drei Alzheimer-Patienten steigerte die Ultraschallbestrahlung einer Gehirnregion die Aufnahme des Medikaments Aducanumab.

Weiterlesen

AIHTA-Editorial: Angemessene Versorgung durch evidenzbasierte politische Hebel unterstützen

Die Angemessenheit ist ein wichtiger Faktor für eine qualitativ hochwertige Versorgung im Gesundheitssystem. Die spezifischen Hebel, die den Entscheidungsträgern zur Verfügung stehen, um eine angemessene Nutzung von Interventionen im Gesundheitssystem zu beeinflussen, sind wenig bekannt.